Chile - Zonen

"Am Anfang schuf Gott die Welt und sah dass es gut war. Als er jedoch fertig war, stellte er fest, dass er noch viele Einzelteile übrig hatte. Er hatte Teile von Flüssen und Tälern, Gletschern und Wüsten, Berge, Wälder und Wiesen. Er überlegte und überlegte ...... Schließlich beschloss er sie an der entferntesten Stelle der Erde unterzubringen. Er blies den Sand und formte die Wüste im Norden. Er legte fruchtbares Land und Tälern in der Mitte an um Obst und Wein anzubauen. Die Seen, Wälder, Eiswüsten und Gletscher legte er in den Süden, um Wasserreserven zu haben. Als alles angeordnet war ruhte er aus.” So wurde Chile geschaffen, eines der vielfältigsten Länder der Welt.

Chile ist ein langes (von der Concordia-Linie im Norden bis zur Antarktis sind es mehr als 8.000 Kilometer) und schmales (zwischen 445 km in der II. Region und 90 km in der IV Region) Land. Das Klima ist zudem auch sehr abwechslungsreich, von Wüste bis Polar ist alles vertreten. Spanisch ist die Hauptsprache Chiles, die Währung ist der chilenische Peso (CLP). Die Wirtschaft ist stabil, Alphabetisierung beträgt 94%, die meisten Einwohner sind römisch-katholisch und es besteht die Religionsfreiheit. Chilenen sind zu Ausländern nett und gastfreundlich.